Hbi Weilimdorf-Feuerbach vs. Welzheim

Sieg und Niederlage der Herren

Nach dem Sieg gegen Hohenacker letzte Woche wollte sich die Hbi mit einem Sieg gegen den TSF Welzheim eigentlich an der Tabellenspitze festsetzen.

Jedoch standen die Zeichen für die Hbi schon zu Beginn der Partie nicht gut, auf vier Feldspieler mussten die Mannen von Trainer Frank Wagner verzichten, zudem waren Pepe Fritz, Markus Gref und Torhüter Christoph Schnaithmann angeschlagen in die Partie gegangen. Zum Glück konnte man Joscha Solenthaler aus der A-Jugend nachnominieren, der seine Sache auf den beiden Außenbahnen recht gut machte. Zu beginn der Partie schienen die Gastgeber aus Welzheim sich viel vorgenommen zu haben und gingen schnell 2:0 in Führung. Diesen Abstand konnte Welzheim die ersten paar Minuten halten und bis auf 10:7 ausbauen. In der Anfangsphase verletzte sich auch noch Markus Gref, sodass sich die Wechselmöglichkeiten der Hbi auf minimale reduzierten. Nach zwanzig Minuten ging jedoch ein ruck durch die Mannschaft und man konnte das Spiel bis zur Pause ausgeglichen gestalten, sodass es mit einem 14:14 in die Kabinen ging. Die Gäste konnten sich vor allem beim großartig reagierenden Marc Schwertfeger im Tor bedanken, dass sie bis dato noch im Spiel waren. In der Pause nahm man sich vor, im Angriff konsequenter und aggressiver zu agieren, und in der Abwehr die Torhüter mehr zu unterstützen.

Dies funktionierte die ersten 30 Sekunden auch sehr gut, nach einer sehenswerten Kombination konnte die Hbi zum ersten Mal in Führung gehen, leider jedoch auch zum einzigen Mal. Die Welzheimer nahmen das heft wieder in die Hand und spielten souverän ihr Spiel runter. Die Hbi konnte nur noch auf Welzheimer Aktionen reagieren, und auch die eigentlich Konditionsstärke, mit der man die Welzheimer im Pokal noch deutlich in ihre Schranken gewiesen hatte, konnte man auf Grund der vielen Ausfälle nicht ausspielen. So konnten die Gastgeber im weitern Verlauf der Partie ihren Vorsprung immer weiter ausbauen, und siegten letztendlich verdient mit 30:24.
Für die Hbi heißt das, dass man nächstes Wochenende gegen Winnenden nun unbedingt wieder punkten muss, sodass man an der Spitzengruppe dran bleiben kann.
Anpfiff ist Sonntag um 17 Uhr in der Hugo Kunzi Halle

Es spielten: Tor: Carsten Witt, Christoph Schnaithmann, Marc Schwertfeger
Feld: Joscha Solenthaler, Max Wildenmann (10/6), Pepe Fritz (1), Christoph Staiger (5), Gideon Kull, Markus Gref, Jan Diller (5), Tim Wurster, Felix Klein, Marc Fingerhut

 

 

Herren III – Welzheim II

Nach der A-Jugend und vor den Herren I mussten die Herren III am Samstag abend den weiten Weg nach Welzheim fahren. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Hbi einige Konzentrationsschwächen im Angriffspiel und in der Abwehr zeigte. Durch eine gute Torhüterleistung konnte in dieser Phase verhindert werden, dass die Heimmannschaft davon zieht. So stand es in der Halbzeit nur 11:9 für Welzheim. Anfang der 2. Halbzeit wurden von der Hbi zwar einige Chancen herausgespielt, aber leider nicht konsequent verwertet. Und in der Abwehr wurde  es dem Gegner teilweise zu leicht gemacht, die Tore zu erzielen. So konnte Welzheim bis Mitte der 2. Halbzeit den Vorsprung auf 5 Tor ausbauen. Dann allerdings legte die Hbi den Hebel um. Die Abwehr stand sehr stabil und im Angriff wurden sehenswerte Chancen herausgespielt und sicher verwertet. Eine Schlüsselszene war ein Tempo-Gegenstoß 10 Minuten vor Schluss als die Hbi erstmals in Führung ging. Leider verletzte sich Stefan Sailer hierbei so schwer, dass er den Rest des Spiels nicht mehr eingreifen konnte und vermutlich länger ausfallen wird. Die Hbi gab die Führung nicht mehr her und so konnten mit einem 28:25 3 Punkte aus Welzheim mitgenommen werden. Bester Werfer bei der Hbi war Fabian Bossert mit 8 ! Toren – Legendär !
17.10.2011 Kategorie(n): Sport