Negativserie beendet: Hbi Weilimdorf-Feuerbach

feiert wichtigen 28:25-Heimsieg gegen Stuttgarter Kickers

Es war ein zähes Spiel, welches die Zuschauer in der Weilimdorfer Spechtweghalle am Samstagabend zu sehen bekamen. Und lange sah es so aus, als ob die Gäste des HV Stuttgarter Kickers den Männern von Trainer Frank Wagner eine weitere Niederlage zufügen würden. Doch schließlich reichte der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zehn starke Minuten, um den Landesligaabsteiger zu bezwingen.

In der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Die Hausherren standen sehr gut in der Abwehr und konnten sich auf einen starken Carsten Witt im Tor verlassen, falls doch mal ein Angriffsspieler der Kickers seinen Weg an den Kreis fand. Allerdings reichte die Konzentration nicht mehr, um die Gäste im Angriff unter Druck zu setzen. Am Ende der 1. Halbzeit war niemanden in der Halle so richtig klar, warum die äußerst schwachen Stuttgarter Kickers mit zwei Toren (10:12) führten. In der zweiten Halbzeit schien sich das trostlose Spiel fortzusetzen, doch plötzlich legten die Hausherren den Schalter um und starteten einen 10:2 Run. Aus einem 14:17 wurde ein 24:19. In dieser Phase überzeugte vor allem Carsten Witt im Tor, der den frei anrennenden Angreifer der Kickers ein ums andere mal den Zahn zog. Auch das Publikum wachte plötzlich auf und so hatten die Gäste keinerlei Mittel, um sich ins Spiel zurück zu kämpfen.  Am Ende stand nach einem nicht hochklassigen, aber stets spannenden Spiel ein äußert wichtiges 28:25 für die Hbi auf der Anzeigentafel in Weilimdorf.

Am kommenden Samstagabend müssen die Nord-Stuttgarter zum unangenehmen Auswärtsspiel nach Stuttgart-Wangen zum Tabellenletzten, der HSG Oberer Neckar. Hier sollten zwei Punkte Pflicht sein, allerdings muss man sich vor dem äußerst jungen Team in acht nehmen. Gegen diese Mannschaft hat man in der letzten Spielzeit noch zu Hause mit zwei Toren verloren.

 

Es spielten:
Tor: Carsten Witt, Christoph Schnaithmann
Feld: Markus Gref (5), Pepe Fritz (1) , Tim Wurster (2), Jan Diller (3), Robin Grob (5), Ralf Binder (5), Fabian Brosi (2), Christoph Staiger (3),  Felix Klein, Rene Fritz, Gideon Kull (2), Sebastian Reikowski
07.11.2011 Kategorie(n): Sport