Hbi Weilimdorf-Feuerbach:

Debakel in Schwaikheim

Nach einer indiskutablen Leistung in Halbzeit zwei verliert die Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 26:30 gegen die SF Schwaikheim II.

„Same procedure as last year“ lautet ein Satz aus einem recht bekannten Bühnenstück. Gleiches gilt auch für die Spiele der Hbi Weilimdorf/Feuerbach gegen die SF Schwaikheim II. Wie im vergangenen Jahr fand man gegen die erfahrene Mannschaft kein Mittel, um zwei Punkte einzufahren.

Vor allem in der zweiten Halbzeit traten die Nord-Stuttgarter ohne Konzept im Angriff und völlig unmotiviert in der Abwehr auf. Die erste Halbzeit ließ noch Hoffnung zu. Zu Beginn der Partie schienen die Mannen von Trainer Frank Wagner sogar die Partie zu dominieren, ohne sich jedoch entscheidend abzusetzen. Eine 12:9 Führung kurz vor dem Halbzeitpfiff gab man durch 2 unnötige Gegentore aus der Hand, so dass es mit 12:11 in die Kabinen ging.

In der 2. Halbzeit brach die Abwehr der Gäste komplett auseinander. Die Schwaikheimer kamen zu einfachsten Toren und hatten somit eins um andere Mal eine Antwort auf die Angriffsbemühungen der Feuerbacher. Die Partie blieb somit bis zum 23:24 ausgeglichen. Doch in der Schlussphase der Partie hatten die Gäste den Schwaikheimern nichts mehr entgegen zu setzen, denen fünf Treffer in Folge gelangen und das Spiel endgültig für sich entscheiden konnten.

Somit bleibt den Nord-Stuttgartern nur noch das Heimspiel nächste Woche gegen den SV Fellbach II, um sich mit ihren Anhängern zu versöhnen. Diese Mannschaft dürfte von ihrem Spiel den Schwaikheimern recht ähnlich sein. Daher sollte man gewarnt sein und mit voller Konzentration in diese Partie gehen.

Es spielten:
Tor: Carsten Witt, Christoph Schnaithmann
Feld: Boris Petschinka (1), Felix Klein, Fabian Brosi (2), Christoph Staiger (3/1), Markus Gref (6), Robin Grob (4/1), Tim Wurster (3), Gideon Kull (1), Sebastian Reikowski, Joscha Solenthaler, René Fritz, Ralf  Binder (6)

20.11.2011 Kategorie(n): Sport