Hbi Weilimdorf/Feuerbach:

Neuer Tiefpunkt

Auch im „Kellerduell“ ist die Hbi Weilimdorf/Feuerbach leer ausgegangen. Beim SC Korb setzte es eine 24:29-Niederlage. Mit hängenden Köpfen und fragenden Gesichtern saßen Spieler und Trainer auf der Bank.

"Dass es nicht zur Klatsche kam, hatten wir einzig und allein dem Korber Verwaltungsspiel zu verdanken", meinte Jan Diller, Spieler und Pressewart der Hbi. Hauptmanko: eine schlechte Abwehr und ein Angriffspiel, welches nur durch Einzelaktionen auffiel. Nächsten Samstag (20 Uhr, Spechtweghalle) wartet mit dem TV Oeffingen ein anderer Gegner auf die Hbi, nämlich der aktuelle Tabellenführer. Als Abstiegskandidat muss das Team nun versuchen, auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte den einen oder anderen Punkt mitzunehmen. "Einfach wird dies mit einer Leistung wie zuletzt gezeigt allerdings nicht", sagte Diller.


tob
Mit frdl. Genehmigung der Nord-Rundschau
17.01.2012 Kategorie(n): Sport