Lokalderby

Sportvg Feuerbach I - MTV Stuttgart 1:1 (1:0)

Image: sxc.hu

Trotz engagiertem Spiel und zahlreichen Torchancen kamen die Platzherren von der Sportvg über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Die Gastgeber müssen sich nach beherztem Spiel lediglich den Vorwurf gefallen lassen, dass es ihnen trotz zahlreicher Gelegenheiten nicht gelungen war den erhofften Siegtreffer zu erzielen.

Die Gastgeber waren von der ersten Spielminute an darum bemüht im Spiel gegen die Gäste vom MTV Stuttgart die Oberhand zu behalten. Obwohl diese Vorgabe erkennbar umgesetzt wurde, ergab sich die erste Torannäherung in der neunten Minute für die Gäste vom Kräherwald. Nachdem sich Gästestürmer Raphael Hahn im Zweikampf gegen Kai Marquardt durchsetzte, konnte Torhüter Frank Schubert den Schuss aus sechzehn Metern problemlos halten. Zwei Minuten später setzte sich Feuerbachs Alessandro Del Vesco auf der linken Angriffseite durch. Seine Flanke von der Grundlinie erreichte Durim Haklaj in halbrechter Position. Dessen flacher Schuss aus siebzehn Metern ging jedoch am Tor von Marc Wulle vorbei. In der Folgezeit diktierten die Gastgeber das Spiel. So war es keine Überraschung, dass die Sportvg in der fünfundzwanzigsten Spielminute in Führung ging. Nach schönem Doppelpass zwischen Achim Besser und Marius Frey auf der linken Seite, ging Achim Besser auf Torhüter Marc Wulle zu und verwandelte durch einen Flachschuss in die kurze Ecke zur verdienten 1:0-Führung. Die Sportvg versuchte nachzusetzen. Allerdings scheiterte Alessandro Del Vesco mit einem Kopfball nach Freistoß von Dominic Kimmich. Marius Frey traf in aussichtsreicher Position im Gästestrafraum den Ball nicht voll, so dass der zweite Treffer nicht fiel. In der dreiundvierzigsten Minute spielte Joachim Besser nochmals auf den im Strafraum postierten Marius Frey. Dessen Schuss aus halbrechter Position konnte Gästeschlussmann Marc Wulle gerade noch abwehren.  

Auch nach der Halbzeitpause setzten die Platzherren ihre eingeschlagene Marschroute den Gegner unter Druck zu setzten fort. In der fünfzigsten Spielminute setzte sich Achim Besser auf der rechten Angriffsseite durch. Seine scharfe Flanke von der Grundlinie erreichte Marius Frey in zentraler Position sieben Meter vor dem Gästetor. Die Direktabnahme des Feuerbacher Angreifers geriet aber zu unplatziert, so dass Marc Wulle abwehren konnte. Die Angriffsbemühungen der Gäste konnten in dieser Phase eigentlich im Keim erstickt werden. Allerdings wehrte die Feuerbacher Hintermannschaft in der neunundfünfzigsten Spielminute nicht konsequent ab. Halit Canyilmaz nutzte diese Gelegenheit zu einer Flanke von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Der bekanntermaßen torgefährliche aber ansonsten gut abgeschirmte Angreifer Raphael Hahn  nahm den Ball in zentraler Position an, drehte sich und verwandelte aus acht Metern unhaltbar zum glücklichen 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber waren nach diesem Treffer zunächst etwas verunsichert, gewannen aber schnell den Weg zurück ins Spiel. In der siebzigsten Minute spielte Nikolas Baltsios aus dem zentralen Mittelfeld auf Dominic Kimmich, der daraufhin zentral auf das Tor des MTV zugehen konnte. Der Flachschuss des Mittelfeldspielers ging nicht nur am herauseilenden Torhüter Marc Wulle sondern auch um Haaresbreite am Pfosten des Gästetors vorbei. Auf der Gegenseite musste Feuerbachs Frank Schubert fünf Minuten später gegen den eingewechselten Manuel Rommel abwehren, der nach einem Konter in halbrechter Position im Strafraum zum Abschluss gekommen war. Die Sportvg versuchte unverdrossen weiter zum Erfolg zu kommen. In der fünfundachzigsten Spielminute spielte Dominic Kimmich auf Achim Besser in zentraler Position vor dem Strafraum. Der Schuss des Mittelfeldspielers aus siebzehn Metern landete jedoch an der Latte des Gästetors. Nur eine Minute später konnten die Gäste erneut von Glück reden, dass ein Schuss von Patrick Eisele an die Unterkannte der Latte ging und ins Spielfeld zurück sprang. Auch in der verbleibenden Zeit wollte der Sportvg der erlösende zweite Treffer nicht gelingen. Somit endete die Begegnung mit einer eher unglücklichen Punkteteilung für die Feuerbacher Mannschaft.   

 

Aufstellung:
Frank Schubert, Durim Haklaj, Patrick Eisele, Dominic Kimmich, Erdinc Bozoglu, Nikolaos Baltsios, Kai Marquardt, Achim Besser, Alessandro Del Vesco (Christian Brand), Marius Frey (Martin Henne), Benjamin Wohlfahrt (Leonardo Marra)

15.04.2012 Kategorie(n): Sport