Lokalderby

TSV Weilimdorf - Sportvg Feuerbach I: 0:0 (0:0)

Image: sxc.hu

Die Sportvg kam bei den Nachbarn vom TSV Weilimdorf nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Trotz leichter Feldvorteile wollte der erlösende Treffer für die Gäste aus Feuerbach nicht fallen.

Die Gäste kamen zunächst besser in Spiel. Bereits nach vier Minuten tauchte Mittelfeldspieler Achim Besser nach einer Hereingabe von der linken Seite im Strafraum der Weilimdorfer allein vor Torhüter Martin Bächler auf, wo ihm der Ball an das Knie sprang und die Chance zum Torschuss somit vergeben war. Auf der Gegenseite kamen die Gastgeber gut fünf Minuten später zu einer ersten Torgelegenheit. Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfeld kam Rizwan Ahmad auf Höhe des langen Pfostens zum Kopfball, der nur knapp über das Tor von Gästetorhüter Claudio Machado ging. In der Folgezeit hielten beide Mannschaften den Ball weitestgehend fern vom eigenen Tor. Erst in der achtunddreißigsten Minute gab es eine weitere Torannäherung durch die Sportvg. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld kam Fabian Secker in einer Torentfernung von zweiundzwanzig Metern zum Abschluss. Der Schuss aus zentraler Position ging nur knapp am Tor von Martin Bächler vorbei. Zwei Minuten später hätte durchaus die Führung für die Gäste fallen können. Benjamin Wohlfahrt brachte den Ball mit einem Freistoß von der linken Seite vor das Tor der Weilimdorfer. Martin Henne köpfte den Ball aus fünf Metern jedoch am Tor vorbei.

In der zweiten Spielhälfte erhöhte die Sportvg den Druck. In der neunundvierzigsten flankte Benjamin Wohlfahrt von der rechten Seite in den Strafraum, wo Martin Bächler mit der Faust abwehrte bevor schlimmeres geschehen konnte. In der fünfundsechzigsten Spielminute köpfte Martin Henne aus zehn Metern Torentfernung in zentraler Position über die Latte des Weilimdorfer Tors, nachdem Benjamin Wohlfahrt den Ball mit einem Freistoß von der linken Angriffseite in den Strafraum gebracht hatte. Auf der Gegenseite reagierte Claudio Machado in der einundsiebzigsten Spielminute glänzend, als er den Ball nach einem Schuss aus siebzehn Metern von Adjamal Hakimzade gerade noch am Tor vorbeilenkte. Im Gegenzug schickte Achim Besser seinen Mitspieler Fabian Secker auf die rechte Grundlinie. Dessen Flanke zum eingewechselten Alessandro Del Vesco wurde von Wladimir Stoppel gerade noch mit dem Kopf abgewehrt. Zwölf Minuten vor Spielende köpfte erneut Martin Henne über das Tor der Weilimdorfer. Fabian Secker hatte zuvor den Ball mit einem Freistoß von der rechten Grundlinie in den Strafraum gebracht. Fünf Minuten vor Spielende vergab der eingewechselte Günay Cömert die Möglichkeit das Weilimdorfer Team in Führung zu bringen. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld nahm Cömert den Ball aus halbrechter Position im Strafraum volley ab, wobei er das Ziel nur knapp verfehlte. In der neunundachtzigsten Spielminute setzte sich der eingewechselte Christian Brand im Strafraum gegen den Weilimdorfer Yavuz Tepegöz durch. Seinen Rückpass von der linken Grundlinie brachte Achim Besser im Tor des TSV unter. Zur Überraschung aller Anwesenden versagte der Schiedsrichter dem Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung allerdings die verdiente Anerkennung.               

 

Aufstellung:
Claudio Machado, Nikolaos Baltsios, Patrick Eisele, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Martin Henne, Kai Marquardt (Mergim Shala), Achim Besser, Alexander Föll (Christian Brand), Benjamin Wohlfahrt (Alessandro Del Vesco), Fabian Secker

21.05.2012 Kategorie(n): Sport