Alter Friedhof in Feuerbach:

Spatenstich startet Umbau

Der Alte Friedhof in Feuerbach. Foto: Joachim Arendt, BFG

Die Grünlage „Alter Friedhof“ in Feuerbach wird umgestaltet. Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Matthias Hahn, leitet am Freitag, 27. Juli, mit dem ersten Spatenstich die Arbeiten ein.

Nach dem Entwurf der Freien Landschaftsarchitekten Verdyck und Gugenhan wird auf der rund 6 700 Quadratmeter großen Fläche eine großzügige und weitläufige Parklandschaft mit einer durchgängigen Rasenfläche und einem Rundweg mit Verweilzonen entstehen. 

Dazu müssen die meist in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eingebauten, störenden Betonelemente und Querwege wieder entfernt werden. Die Stadtverwaltung lässt den vorhandenen Spielplatz erneuern und aufwerten. So wird der Wasserspielbereich vergrößert sowie eine Doppelschaukel, eine Drehscheibe und eine Tischtennisplatte eingebaut. 

Die öffentliche Toilettenanlage in der südlichen Mauerecke an der Stuttgarter Straße bleibt erhalten. Hier entsteht eine breitere Treppe mit Kinderwagenrampe, die von der Stuttgarter Straße auf den Rundweg im Park führt sowie eine größere Aufenthaltsfläche mit Pergola. Die Beleuchtung des Hauptwegs muss erneuert werden. Auch die Pflanzbeete, Palisaden und Bänke sind sanierungsbedürftig. 

Die alten Sandsteinmauern sind teilweise stark angegriffen und müssen aufwendig saniert und auch stabilisiert werden. Daher belaufen sich die Gesamtkosten des Projekts auf rund 1,12 Millionen Euro. Bund und Land Baden-Württemberg tragen davon 670 000 Euro aus Fördermitteln des Sanierungs- und Entwicklungsprogramms. Der Umbau, der vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt betreut wird, kann voraussichtlich bereits im Herbst 2013 fertig gestellt werden. 

Der Alte Friedhof wurde 1619 in der historischen Ortsmitte von Feuerbach angelegt und diente fast 300 Jahre als Begräbnisstätte. Bereits 1915 wurde er in eine Parkanlage umgewandelt und ist für die Bevölkerung ein wichtiger Naherholungsraum. Die umlaufende Friedhofsmauer ist größtenteils original erhalten, die gesamte Anlage steht unter Denkmalschutz und ist von wertvollen, alten Bäumen geprägt.


25.07.2012 Kategorie(n): Gesellschaft, Umwelt, Verkehr