Bei Ankunft „Behandlung“

Stolpersteinverlegungen am 28. April fürvon den Nazis ermordete Feuerbacher Frauen

Sie sieht auf den ersten Blick unscheinbar und geradezu friedlich aus: In dieser kleinen Scheune wurden die beiden Feuerbacher Frauen sowie über 10.600 weitere Menschen, die von den Nazis als „lebensunwert“ erachtet wurden, ermordet. Foto: Copyright Archiv Gedenkstätte Grafeneck

Am Freitag, 28. April sind alle Interessierten eingeladen, in der Klagenfurter- und Wiener Straße einer Stolpersteinverlegung mit dem Künstler Gunter Demnig für zwei von den Nazis ermordete Frauen aus Feuerbach beizuwohnen.

Die beiden Frauen wurden 1940 aus den Heilanstalten Winnental und Rottenmünster „verlegt“, also in die Tötungsanstalt Grafeneck deportiert, wo sie am Tag ihrer Ankunft „behandelt“, also ermordet wurden.

Stolpersteinverlegungen um 9.45 Uhr in der Klagenfurter Straße 26 für Friederike Gekeler geb. Hermann (1885 - 1940) und um 10.00 Uhr in der Wiener Straße 58 für Anna Eisele geb. Stetter (1891 - 1940). 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, zu den Stolpersteinverlegungen zu kommen, die wieder der Künstler und Stolperstein-Initiator Gunter Demnig selbst vornimmt. Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Feuerbach werden mit eigenen Beiträgen teilnehmen.


Hier finden Sie die offizielle Homepage der Gedenkstätte Grafeneck
20.04.2017 Kategorie(n): Gesellschaft