Erfolgreiche Sportvg-Feuerbach-Leichtathleten

am Wochenende

Landesoffene Bahneröffnung des Württembergischen Leichtathletik Verbandes Kreis Stuttgart im Stadion Festwiese war der Ort des Geschehens am Sonntag, 30. April. Viele Athletinnen und Athleten aus württembergischen Vereinen waren bei bester Laune und mit guten Leistungen dabei.

Die Sportvg-Feuerbach-Leichtathletinnen und Leichtathleten zeigten persönliche Bestleistungen und Top-Platzierungen.Marlon Gräfe wurde mit der Silbermedaille beim 800-m-Lauf ausgezeichnet und erreichte gleich zu Saisonbeginn persönliche Bestleistung in nur 2:41,7 Minuten. Ebenfalls über 800 m startete Jana Knickenberg. Start-Ziel-Sieg für die junge Athletin und zeitgleich persönliche Bestleistung mit 2:42,04 Minuten – Gold. Bruder Paul Knickenberg überzeugte in 2:56,44 Minuten und wurde im starken Läuferfeld sechster. Auf den Sprintstrecken überzeugten die Sportvg-Feuerbacher beim 50-m-Lauf. Goldmedaille für Klemens Furgber in nur 8,08 Sekunden, Bronzemedaille für Andreas Keberle (8,66 Sekunden) und Paul Knickenberg als fünfter (9,02 Sekunden).

Die Damen Julia Klaus und Schwester Anja Klaus sprinteten die 100 m. Dabei wurde Julia Klaus siebte (15,61 Sekunden) und Anja Klaus sechste (14,92 Sekunden).

Silbermedaille für Angel Torre Flores – erster Wettkampf und gleich fast ganz oben auf dem Treppchen. Bei 12,64 Sekunden blieb die Uhr für Torre Flores stehen und das nach 100 m.

Die technischen Leichtathletik-Disziplinen lösten die Sportvgler ebenfalls mit Bravour. Der Weitsprung wurde für Anja Klaus (4,40 m) mit Silber und Julia Klaus (4,27 m) mit dem sechsten Platz souverän abgelegt. Goldmedaille für Angel Torre Flores mit 5,19 m – 17 cm weiter als der Silbermedaillengewinner – eine überragende Leistung.Zeitgleich waren noch weitere Leichtathletinnen und Leichtathleten aktiv. Beim Zabergäulauf belegte Stefan Gref im starken Läuferfeld den 117. Platz auf der 5,5-km-Strecke. Ehefrau Helga Gref belegte den 141. Platz auf gleicher Strecke.Murrer Volkslauf wurde zum Erfolgserlebnis für Julia Pfizenmaier. Silbermedaille hieß es nach 5,2 km in nur 23:04 Minuten. Auch bei Pfizenmaier zahlte sich das regelmäßige Training aus.

Am 1. Mai genossen bei Dauerregen Andreas Keberle und Marlon Gräfe den 3-Kampf. Ein Wettkampf aus 50-m-Sprint, Weitsprung und Ballwurf. Das Ergebnis – leider vierter Platz mit 929 Punkten, aber persönliche Bestleistung, Vereinskamerad Andreas Keberle erreichte 797 Punkte und Platz 9.

Dr. Adolf Heine – Leistungstrainer Leichtathletik – betreute die Leichtathleten und Leichtathletinnen bestens und konnte die persönlichen Bestleistungen mit bejubeln. Kommentar von Trainer Heiko Gräfe „Heute in Renningen hatten wir das übliche Mistwetter und haben gefroren wie die Heringe. Trotzdem haben sich die Jungs (Andreas und Marlon) wacker geschlagen.“

Dass unser Trainer-Team noch mehr Freude hat, erhoffen wir uns weitere Leichtathletinnen und Leichtathleten. Unsere „Kleinen“ beginnen bereits im Alter von 6 Jahren mit der Kinderleichtathletik.
Weitere Infos über Trainingszeiten und Kontaktpersonen unter www.sportvereinigung.de.
08.05.2017 Kategorie(n): Sport