Feuerbacher Haus

Fahrionstraße 12

Typ „Feuerbacher Haus“ 2011 (Bild: Arendt)
Typ „Feuerbacher Haus“ 2011 (Bild: Arendt)

Durch die Industrialisierung der Stadt Feuerbach stieg der Wohnraumbedarf Ende des 19. Jahrhunderts stark an. Dieser für die größere Einwohnerzahl Feuerbachs kritischen Situation begeg­ne­te ein Kon­zept der Feuerbacher Baufirma Gebrüder Fahrion für einen standardisierten Haustypus.

Die entwickelten und in kurzer Zeit gefertigten Standardbauten ein­einhalbstöckiger giebelständiger Häuser in Ziegelbauweise ermöglich­ten mit dem günstigen Preis von 5900 RM einem größeren Bevöl­ke­rungskreis den Erwerb eines eigenen Hauses.

Es gibt noch etwa 100 für Wohn- und Geschäftszwecke genutzte Ge­bäude dieses Typs im Zentrum Feuerbachs, vor allem auch in der Bur­genlandstraße, welche bis 1938 noch Eych­straße geheißen hatte.

Heute nutzt ein Unternehmen für Dienstleistungen, Projektberatung und Gestaltung dieses Haus in der Fahrionstraße 12.