Sportplatz Feuerbacher Tal

Feuerbacher Talstraße 141

Bild 1 von 5: TB-Vereinsheim um 1931 (Bild: Archiv Rieker)Bild 2 von 5: „Sportheim“ 1936 (Bild: J.Kurz)Bild 3 von 5: Sportplatz 1949 (Bild: Archiv Rieker)Bild 4 von 5: Sportgaststätte Feuerbacher Tal (Bild 2013: Arendt)Bild 5 von 5: Sportgaststätte Feuerbacher Tal (Bild 2013: Arendt)

Zur Errichtung eines Sportplatzes erwarb der 1898 gegründete Turnerbund (TB) Feuerbach im Jahr 1909 ein Gelände im Feuerbacher Tal, welches 1928 auf eine Fläche von 143 ar erweitert wurde. Am 1. Juli 1929 war die Platzanla­ge fertiggestellt. Die Errichtung des Vereinsheims nach Plänen des Feuerbacher Architekten Carl Bengel begann im April 1930, und nach einer Bauzeit von etwa einem halben Jahr konnte das Haus seiner Be­stimmung übergeben werden (Bild 1). Bereits 1929 stand im „Feuerbacher Adreß­­buch“: Turnerbund Feuerbach e.V. Wohn- und Gesellschafts­haus, Sport- und Spielplatz. Unter Beteiligung der besten Arbeiter­sportler aus Mannheim, München und ganz Württemberg fand Pfing­sten 1931 die große Haus- und Platzweihe statt. Den Willkommens­gruß sprach der damalige Vorsitzende Karl Trost, unter den zahlrei­chen Gästen befand sich auch OB Wilhelm Geiger.
Im Jahre 1933 haben die Nationalsozialisten den Verein „Turnerbund Feuerbach“ aufgelöst und das Sportlerheim für die “SA-Standarte 119” enteignet (Bild 2). Noch vor ihrer Eingemeindung nach Stuttgart erwarb die Stadt Feuerbach den gesamten Grundbesitz des Turnerbundes zum derzeitigen Verkehrswert.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Vereinsheim neu errichtet. Die Sportvg Feuerbach nutzte die ges­amte Sportanlage mit ihren Gebäuden (Bilder 3 und 4).
Im ehemaligen Sportlerheim ist heute eine Gaststätte untergebracht (Bild 5).


Quellen: Chronik Feuerbach, Adreßbuch 1929, K. Müller