Verbot in Stuttgart-Mitte bleibt:

Silvesterfeier auf Schlossplatz mit nationalen und internationalen Stars - Feuerwerksverbot innerhalb des City-Rings

Es wird endlich wieder zusammen gefeiert: Nach drei Jahren mit vielen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie findet zum Jahreswechsel 2022/23 wieder eine zentrale Silvesterfeier auf dem Stuttgarter Schlossplatz statt.

Die Stadt rechnet mit rund 20.000 Besucherinnen und Besuchern. Diese erwartet ein buntes Programm mit national und international bekannten Live-Acts, eine große Lightshow auf der Fassade des Neuen Schlosses und ein virtuelles Feuerwerk um Mitternacht. Eröffnet wird die Veranstaltung von Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper. Die Moderation übernimmt SWR-Moderatorin Nicole Köster.

OB Nopper erklärte: „In Stuttgart dreht sich das große Silvesterrad am Riesenrad. Nach drei langen Pandemie-Jahren können wir endlich wieder gemeinsam das Neue Jahr begrüßen. Der Schlossplatz mit dem Neuen Schloss und dem Riesenrad bietet dafür die perfekte Kulisse. Die Bürgerinnen und Bürgern sollen im Herzen unserer Stadt sicher und entspannt Silvester verbringen können.“


Der Einlass auf den umzäunten Schlossplatz ist ab 19 Uhr. Das Programm startet um 20 Uhr, das Ende ist gegen 1 Uhr vorgesehen. Angekündigt sind folgende Acts:

Das Prime Orchestra aus der ukrainischen Stadt Charkiw: Die Musikerinnen und Musiker sind als Botschafter für ihr Land auf Tour und spenden ihre Einnahmen an ihre Heimatstadt.

Der britische Opernsänger Paul Potts: Seinen Durchbruch feierte er 2007 als Kandidat der Talentshow „Britain's Got Talent“. Mit seiner Version der Arie „Nessun dorma“ wurde er weltberühmt.

Die Band Glasperlenspiel: Das Elektro-Pop-Duo ist aus der deutschen Musikszene kaum noch wegzudenken. Ihr Hit „Geiles Leben“ zählt zu den meistverkauften deutschen Singles aller Zeiten.

Der Berliner DJ Dan Le Blonde: Als Pionier der House-Musik ist er seit Jahrzehnten in den Clubs von Miami über Ibiza bis nach New York unterwegs.

Tickets (Erwachsene: 12 Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse, Kinder/ermäßigt: 8 Euro bzw. 10 Euro, Familientickets verfügbar) sind ab sofort erhältlich unter: https://www.easyticket.de/veranstaltung/zusammen-silvester-auf- dem-schlossplatz/91897/ Die Eintrittskarten sind Kombi-Tickets und berechtigen zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV im VVS-Gebiet.


Ordnungsrechtliche Maßnahmen – Feuerwerksverbot innerhalb des City-Rings
Das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik ist innerhalb des City-Rings und damit auch auf dem Veranstaltungsgelände nicht gestattet. Die Stadt Stuttgart wird in Abstimmung mit der Polizei ein entsprechendes Feuerwerksverbot innerhalb des City-Rings erlassen. Rechtsgrundlage ist eine Verordnung auf Basis des Polizeirechts. Ein Feuerwerksverbot gab es bereits in der Vergangenheit: 2019 durch eine städtische Verfügung, 2020 durch eine allgemeine Verbotsregelung in der damaligen Corona-Verordnung des Landes, 2021 ebenfalls durch die Regelung in der Corona-Verordnung des Landes, aber die Stadt hat hier den Geltungsbereich eigenständig festgelegt.
Dr. Clemens Maier, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, sagte: „Wir haben in der Vergangenheit gesehen, dass sich zum Jahreswechsel hunderte Menschen dicht an dicht auf dem Schlossplatz versammelt und dabei Feuerwerkskörper unkontrolliert abgebrannt haben. Das führte zu zahlreichen Verletzungen und Sachbeschädigungen. Deshalb werden wir auch dieses Jahr wieder ein Feuerwerksverbot erlassen. Feuerwehr, Landespolizei und Rettungsdienst werden in dieser Nacht schon so genug zu tun haben, deshalb möchten wir einen gefahrlosen Jahreswechsel auf dem Schlossplatz ermöglichen.“
Der Gemeinderat hatte im Juli 2022 beschlossen, eine zentrale Silvesterfeier auf dem Schlossplatz durchzuführen. Die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart wurde mit der Organisation der Veranstaltung beauftragt. Die Stadt gewährte der in.Stuttgart dafür einen Zuschuss von einer Million Euro. Bereits 2019 gab es eine zentrale Feier auf dem Schlossplatz – in den Pandemiejahren 2020/2021 fand keine Feier statt.

Alle Infos auch unter www.stuttgart.de/silvester

Veröffentlicht am 25.11.2022