Veranstaltungen

Fastnacht 2020: Straßendapp mit anschließender Narrensause

Datum: Samstag, 22.02.2020
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: Kirchhof der Feuerbacher Stadtkirche, Walterstraße 11

Der Feuerbacher Straßendapp ist kein klassischer Umzug, sondern ein lockeres Narrentreiben im Feuerbacher Ortskern entlang der Stuttgarter Straße (Gehsteige benutzen) und (verkehrsberuhigt) rund um den geschmückten Wochenmarkt bei der historischen Kelter. Gestartet wird der Straßendapp Glockenschlag 10:00 Uhr mitten im alten Flecken auf dem Kirchhof der Feuerbacher Stadtkirche St. Mauritius (Walterstraße 11). Von dort zieht die bunte Schar maskierter Hästräger mit befreundeten Zünften, den Gassafegern der Narrenzunft, der First Guggenband Stuttgart und weiteren Musikgruppen unterschiedlicher Stilrichtungen in einem kleinen Zug hinunter zum Wochenmarkt und durch die Stuttgarter Straße zurück zur Kelter. Danach löst sich die Zugordnung auf und man treibt in kleineren Gruppen mit den Passanten Schabernack, frei nach dem Motto: „Jedem zur Freud – keinem zum Leid!“. In der Klagenfurter Straße spielt das Harmonika Orchester Feuerbach auf und unser Grill-Stand am Hirschbrunnen bietet von 10:00 bis 14:00 Uhr Speis und Trank.
Die Narrenschar geht in die Läden und klopft Sprüche. Immer mehr einzelne oder als Clique verkleidete Fastnachtsbegeisterte schließen sich dem Narrentreiben an und machen mit. Zum Höhepunkt des Straßendapps versammeln sich alle um 12:00 Uhr am Hirschbrunnen in der Klagenfurter Straße, wo die anwesenden Kapellen im Wechsel einige Musikstücke spielen und Hästräger Lieder und Reime zum Besten geben.
Ab 12:30 Uhr ziehen die Teilnehmer in loser Formation zur Narrensause in den Großen Saal im Bürgerhaus auf dem Roser-Areal. Die Musikgruppen bringen auch dort wieder mit einigen Stücken die Stimmung zum Brodeln. Frisch gestärkt mit schwäbischen Leckereien und sicherlich gut aufgewärmt verbringen wir gemeinsam den Nachmittag mit Auftritten, Tanz und Musik.
Mittlerweile hat sich der Feuerbacher Straßendapp als fester Termin in der fünften Jahreszeit herumgesprochen und zieht Publikum aus Feuerbach und den Nachbarorten an.